Mode-Trends im Frühjahr

Bildquelle: © Getty Images / Splashnews
Newsquelle: Vip.de

Wenn man in Kalifornien lebt, darf man sich ja eigentlich nicht übers Wetter beschweren. Doch was in LA in den letzten Wochen an Regen runterkam, habe ich in zehn Jahren noch nicht erlebt. Bei uns im Laurel Canyon sind ganze Häuserteile die Hills runtergerutscht, weil sich riesige Schlamm-Massen aus den Hängen gelöst haben. Aber nun kann ich ENDLICH wieder aufhören mit der nervigen Nörgelei. Denn sie ist wieder da, die kalifornische Wärme!

Seit dieser Woche gibt’s wieder sonnige 24 Grad und in der ganzen Stadt herrscht Frühlingsstimmung. Und die Stylisten von Los Angeles fordern zum „Spring Cleaning“ auf. Das bedeutet: Raus aus dem Schrank mit den alten und rein mit den neuen Trends. Doch was sind die sogenannten „Must-haves“ des Frühjahrs? Hier kommt eine kleine Liste der angeblich angesagtesten Teile.

Trend Nummer 1:

Pretty in Pink. Ihr habt’s ja bestimmt schon gesehen, Pink ist DIE Frühjahr/Sommer-Farbe überhaupt. Egal ob Vogue, Harper’s Bazaar oder das W Magazine, alle liefern ihren Lesern derzeit komplett pinkfarbene Modestrecken. Das Gute an dem Trend: er ist auch ohne teure Designerteile leicht nachzumachen. Einfach Kleidungsstücke in verschiedenen Pinktönen (von hellrosa über knalliges Barbie-Pink bis hin zu dunkleren Tönen ist alles erlaubt) nach Lust und Laune kombinieren. Und schon steht der Look, den Kendall Jenner und Gigi Hadid schon länger lieben.

Trend Nummer 2:

Die Bralettes (in Deutschland geläufiger unter der Bezeichnung „Bustiers“). Hier in LA werden Bralettes inzwischen als DAS Coachella Trend-Kleidungsstück 2017 gehandelt. Auch ‚Victoria’s Secret‘-Model Stella Maxwell verriet gerade erst, dass Bralettes für sie die neuen Crop Tops sind. Kombiniert mit einer Weste oder einem durchsichtigen Top und Jeansshorts ist das angeblich ein Festival-Look, den wir in den kommenden Monaten häufig zu sehen bekommen werden.

Trend Nummer 3:

Der Rollkragen-Bodysuit. Wer es lieber etwas hochgeschlossener mag, der kann es machen, wie so ziemlich jedes It-Girl im Moment. Egal, ob Selena Gomez, Karlie Kloss, die Hadid-Schwestern oder Kendall Jennner. Sie alle wurden kürzlich im langärmeligen und hautengen Bodysuit mit Rollkragen fotografiert. Jenner trug den Einteiler zur Leder-Leggings, Kloss zu Wide-Leg-Pants und Gomez zur Jeans. Die Bodysuits gibt es natürlich von unterschiedlichen Firmen, aber die genannten Promidamen griffen den LA-Stylisten zufolge tatsächlich alle zum „Colorado Spring“-Bodysuit von Wolford.

Trend Nummer 4:

Die One-Shoulder-Tops. Ja, nackte Schultern bleiben uns noch eine Weile erhalten. Doch der Off-Shoulder-Trend aus 2016 wird jetzt vom One-Shoulder-Trend abgelöst. Klar, gab es alles schon mal, aber dank Designern wie Chloé oder Yves St. Laurent feiert die eine „kalte Schulter“ gerade ein großes Comeback.

Trend Nummer 5:

Der Morgenmantel. Mein persönlicher Lieblingstrend, der so albern ist, dass es schon wieder cool ist! Nachdem die Modewelt bereits Lingerie-Tops und Nachthemd-Kleidchen straßentauglich gemacht hat, ist jetzt der Bade- oder Morgenmantel dran. Mäntel aus Satin, Baumwolle oder Seide, gemustert oder einfarbig, einfach zur Jeans oder auch zum Abendkleid kombinieren und fertig. Und da Beyoncé bereits Fan ist – sie trug die 22.000-Dollar-Variante von Gucci kürzlich zu einem Basketballspiel – wird es sicherlich schnell zahlreiche Nachahmer geben. Soll heißen: Wir haben das Frühjahr 2017 und Hugh Hefner ist Trendsetter! Da muss man doch eigentlich mitmachen, oder?

Unsere Online – Werbebanner Box:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen